user_mobilelogo

Familienaufstellung / Systemaufstellung

Das Aufstellen

Alte Beziehungsmuster, Knoten, Verstrickungen
Verwicklungen, Abrisse, Brüche
im Gewebe unserer Verbindung mit uns selbst
und mit anderen
verhindern oft ein lebendiges Bezogensein
in der Gegenwart.

Alte Verknüpfungen lösen
neue Zusammenhänge entstehen lassen:
Netze flicken.
Wir sind alle untereinander vernetzt und miteinander verbunden,
und jeder gehört dazu.

Familien- und Systemaufstellung: Belastende Situationen

Belastende Situationen

Belastende Situationen können das Leben schwer machen, den Innenraum so ausfüllen, dass kaum mehr Platz bleibt für freies Atmen.

Manchmal kommt das Unglück von außen.
Manchmal liegt seine Quelle im eigenen Inneren:
Konflikte und Zerrissenheiten, alte Schmerzen, ungelöste Traurigkeiten oder andere schwierige Gefühle, Groll oder Wut.

Streit, gespannte Beziehungen, stumme Feindseligkeiten können entstehen.

Familien- und Systemaufstellung: Gefühlsfäden

Gefühlsfäden

Die Gefühlsfäden, die unsere menschlichen Verbindungen tragen und durchweben, können ganz unterschiedliche Qualitäten haben:

zum Beispiel freundlich und offen oder verschlossen und abweisend oder zwiespältig oder giftig oder zerstörerisch.

Die Wurzeln unseres Gefühlslebens liegen sehr weit zurück, und trotzdem sind sie immer mit dabei.

Wenn man sich in seiner Haut nicht wohl fühlt, sind häufig unbewusste innere Figuren aus der Kindheit am Werk, die das seelische Klima beeinflussen. Die Gegenwart wird dann von Schatten aus der Vergangenheit bestimmt.

Diese inneren Figuren können wir im Medium der Aufstellungsarbeit klärend herausstellen und dann in einzelnen Wandlungsschritten einer Veränderung zuführen. Dieser Vorgang wirkt oft stark in die unbewussten Schichten der Person hinein.

Familienaufstellung

Familie

Wie hat man als Kind in der Familie gelebt?

Welche Erfahrungen mit Geschwistern, Freunden, Gleichaltrigen hat das Kind in uns durchlebt und als Muster gespeichert?

Familien- und Systemaufstellung: Impulse setzen

Impuls

Das Aufstellen kann die kleinen Schritte der Psychotherapie oder Psychoanalyse nicht ersetzen. Aber es kann einen neuen Impuls setzen.

Es wird ein Prozess in Gang gebracht, der das Heute vom Gestern trennen hilft und eine freiere innere Beweglichkeit des Denkens und Fühlens ermöglicht.

Familienaufstellung, Systemaufstellung: Anwendungsgebiete

Anwendungsgebiete

  • Depressionen
  • Ängste
  • Selbstzweifel
  • Trauerprozesse
  • Beziehungsprobleme
  • Konflikte am Arbeitsplatz
  • Trennungen
  • körperliche Erkrankungen mit psychosomatischen Elementen
  • und andere

 

Für die Behandlung von Psychosen und Borderlinestörungen ist mein Konzept nicht geeignet.